BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Wohnmöglichkeiten

Besondere Wohnformen

In den „Besonderen Wohnformen“ erfahren Menschen mit seelischer Erkrankung und einem erhöhten Hilfebedarf neben den sozialtherapeutischen Leistungen besondere Unterstützung im Alltag.

 

„Untere Haselmühle“ in Schwenda

„Untere Haselmühle“ in Schwenda

Inmitten schöner Wälder liegt am südlichen Fuße des Großen Auerberges, auf dessen Gipfel sich das größte Doppelkreuz der Welt erhebt, der etwa 486 Einwohner zählende Ort Schwenda der Gemeinde Südharz.

 

Unsere besondere Wohnform liegt ca. 2 km außerhalb des Ortes in Richtung Uftrungen. Sie befindet sich in einer kleinen Mulde, umgeben von viel Wald, was ihre ruhige und idyllische Lage kennzeichnet.

 

Ursprünglich war die Einrichtung eine Mühle, woher auch der Name "Untere Haselmühle" stammt. Das Haus wurde am 05.05.1992 als Wohnheim für seelisch Behinderte eröffnet und ist geprägt von einer familiären und individuellen Atmosphäre.

 

Das gesamte Ambiente zeigt einen ländlich, wohnlichen Charakter. Für unsere 20 Bewohner stehen liebevoll und individuell eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer mit Bädern sowie verschiedene andere Räumlichkeiten (Kaffeeküche, Gesellschaftsraum, Lesezimmer und Therapiebereiche) zur Verfügung. Der Wohnbereich kann von den Bewohnern selbst gestaltet werden. Ist dies nicht möglich, wird ihrem Wunsch entsprechend das Zimmer möbliert und eingerichtet.

 

TrennlinieTrennlinieTrennlinieTrennlinieTrennlinieTrennlinieTrennlinieTrennlinie

 

„Forsthaus am Kyffhäuser“ in Sittendorf

„Forsthaus am Kyffhäuser“ in Sittendorf

Der Ort Sittendorf, mit seinen 251 Einwohnern, liegt unmittelbar am Nordhang des Kyffhäusergebirges und gehört mit zu den ältesten Siedlungen in der Goldenen Aue.

 

Die besondere Wohnform "Forsthaus am Kyffhäuser" liegt ca. 1 km vom Ort entfernt. Sie befindet sich genau am Fuße des Kyffhäusers, ist von einer malerischen Landschaft mit vielen Feldern und Wäldern umgeben. Der Panoramablick von unserem Haus in Richtung Harzgebirge ist einmalig.

 

Das Forsthaus wurde bis zu seinem Umbau als Ferienheim und Hotel genutzt. Am 16.12.1996 wurde es als Wohnheim für seelische Behinderte eröffnet und seiner Bestimmung übergeben.

 

Das Haus ist geprägt von einer familiären Atmosphäre, welches sich im Wohlbefinden bei unseren Bewohnern widerspiegelt. Seine großzügig und liebevoll gestalteten Flure und Außenanlagen verleihen dem Haus das Gefühl von Ruhe und Geborgenheit.

 

Im Haus selber stehen unseren 58 Bewohnern Einzel- und Doppelzimmer mit dazugehörigem Bad zur Verfügung. Weiterhin bietet die Einrichtung verschiedene Räumlichkeiten wie Kaffeeküchen, Lesezimmer, Gesellschaftsräume, Therapieräume und diverse Ruheecken zum gemütlichen Beisammensein.

 

Die Wohnbereiche können von den Bewohnern selbst gestaltet werden, aber auch hier bieten wir gern, auf Wunsch der Bewohner, unsere Hilfe an, um ihnen ein gemütliches zu Hause zu schaffen.


Intensiv Betreutes Wohnen - Eigenständigkeit mit Begleitung nach individuellen Bedürfnissen

Wir bieten 15 Plätze im "Intensiv Betreuten Wohnen" für Menschen mit relativer Selbstständigkeit.

"Intensiv Betreutes Wohnen" in Roßla

Roßla ist ein Ortsteil der Gemeinde Südharz mit einer 1000 jährigen Geschichte, war einst Sitz des Grafen zu Stolberg-Roßla und liegt im westlichen Teil des Landkreises Mansfeld-Südharz.

 

Roßla breitet sich in der Helme-Niederung zwischen Harz und Kyffhäuser aus. Wegen ihrer Fruchtbarkeit wird diese Gegend auch Goldene Aue genannt.

 

Der Ort Roßla hat ca. 1950 Einwohner, verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und ist verkehrsmäßig günstig angebunden.

 

Seit August 2003 befindet sich das Intensiv Betreute Wohnen mit Tagesförderung in einem großzügig umgebauten Haus mitten in der Ortschaft Roßla.

 

Die seelisch erkrankten Menschen können hier mit größtmöglicher individueller Tagesgestaltung am gemeindenahen Leben teilnehmen. Geschultes Fachpersonal steht ihnen zur Seite.

 

Unseren 15 Bewohnern stehen 14 Einzelzimmer und ein Doppelzimmer mit Bad zur Verfügung. Des Weiteren bietet das Haus zwei voll ausgestattete Küchen, Aufenthaltsräume und Nebenräume zur Nutzung. Die Außenanlagen sind mit Sitzecken und einem Garten ansprechend gestaltet.

 

Ein liebevoll gestaltetes Gartengrundstück in der Kleingartenanlage Goldene Aue e.V. mit Laube und Beeten für die Selbstversorgung zählt ebenso zur Wohneinrichtung. Auch dieses Haus ist geprägt von einer familiären wohnlichen Atmosphäre, getragen von gegenseitiger Wertschätzung und Achtung.